Siegel der Universität

Universität zu Köln



Philosophische Fakultät - Institut für Deutsche Sprache und Literatur I
Start | Fakultäten | Studiengänge | Gebäude | Hilfe |

Fakultät:
Dekanat
Institute
LF-Zentren
Forschung
Studiengänge
Einrichtungen

Institut:
Geschäftszimmer
VV
Lehrende
Studiengänge
Forschung
Einrichtungen

Info:
Nutzung
Freischalten
Fragen?: FAQ
Kalender

Login:
Studierende
Lehrende
Geschäftszimmer
Dekanat
Rektorat
Einrichtungen
Mitarbeiter
Sie sind hier: Start > Philosophische Fakultät > Institut für Deutsche Sprache und Literatur I > Teilgebiete/Module/Kompetenzfelder/Fachblöcke

Studiengang: Deutsch [036] - LA Gymnasien u. Gesamtschulen [25]


Module


I SWD - Basismodul Sprachwissenschaft des Deutschen [531]

Drei Teilgebiete der synchronen und diachronen Sprachwissenschaft des Deutschen für alle Module:
A: Satzgrammatik (Syntax, Satzsemantik, Interpunktion)
B: Wortgrammatik (Phonologie, Morphologie, Graphematik, Wortsemantik)
C: Anwendungsorientierte und systemübergreifende Aspekte (Mediale Varietäten, Pragmatik, Textlinguistik, Soziolinguistik, Psycholinguistik, Computerlinguistik)
Die Vermittlung von Theorien und Methoden des Faches sind integraler Bestandteil der Lehrveranstaltungen in allen drei Teilgebieten.

Das Einführungsseminar kann auch als zweisemestriges Seminar (2+2 SWS) angeboten werden. Vorlesung und Proseminar sollen verschiedenen Teilgebieten angehören.
Es werden zwei Typen von Proseminaren angeboten: 1) „Grammatikwerkstatt“, die vor dem oder begleitend zum Einführungsseminar besucht werden kann, oder 2) „thematisches Proseminar“, das erst nach Besuch des Einführungsseminars belegt werden kann.

Modul-Beschreibung
Lern- und Qualifikationsziele
: Das Basismodul Sprachwissenschaft des Deutschen (I SWD) bietet einen einführenden Überblick über Grundbegriffe und Analysemethoden des Faches, der sowohl systematische (Teilgebiete A und B) als auch anwendungsorientierte und systemübergreifende Aspekte (Teilgebiet C) umfasst. Die sprachliche Beobachtungs- und Handlungskompetenz soll gefördert und die Grundlage für eine theorie- und methodengeleitete Analysefähigkeit von sprachlichen Einheiten auf verschiedenen Ebenen erworben werden.
Lehr- und Lernformen: Einführungsseminar (Grundkurs), Vorlesung, Proseminar
Formen der Leistungserbringung und Leistungsbeurteilung: Klausur, kurze schriftliche Hausarbeit
Modul-bezogene Voraussetzungen: –

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
1,2,3,4
Vorlesungen (Sprachwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
Einführung in einen Bereich aus A, B oder C
Aktive Teilnahme

1,2,3,4
Einführungsseminare (Sprachwissenschaft) Kompakt
4.00
Pflicht
Grundbegriffe und Analysemethoden
Aktive Teilnahme und Teilklausuren (LN)

1,2,3,4
Proseminare (Sprachwissenschaft des Deutschen)
2.00
Wahlpflicht
Einführung in einen Bereich aus A, B oder C
Aktive Teilnahme und Klausur oder Hausarbeit (LN)


I ÄDL - Basismodul Ältere deutsche Sprache und Literatur [532]

Es gibt drei Teilgebiete der Älteren deutschen Sprache und Literatur für alle Module (bezogen auf Autoren, Texte Strukturen):
A:   Sprachgeschichtlich-philologischer Bereich (etwa historische Aspekte der deutschen Sprache (8.-16. Jh.), ältere deutsche Sprachstufen von Althochdeutsch bis Frühneuhochdeutsch, Überlieferungs- und Textgeschichte, Probleme der Texterschließung, Editionstechnik)
B:    Literaturhistorisch-texttheoretischer Bereich (etwa Rhetorik/Poetik/Hermeneutik, Text-Kontext-Relationen, deutsche Literatur im europäischen Mittelalter)
C:    Kulturwissenschaftlich-medienhistorischer Bereich (etwa Medialität mittelalterlicher Literatur, Mündlichkeit – Schriftlichkeit, Schriftbildlichkeit, kulturtheoretische Konzepte)
In allen Lehrveranstaltungen zu den 3 Teilgebieten geht es mit unterschiedlicher Akzentuierung um eine systematische Erschließung der Spezifik sprachlicher und literarischer Kommunikation der Vormoderne in ihrer Alterität und Kontinuität. Außerdem werden regelmäßig Lehrveranstaltungen zum sprachlichen Textverständnis, zu Kommentierungspraxis und Forschungskritik angeboten.
Das Einführungsseminar wird auch als zweisemestrige Lehrveranstaltung (2+2) angeboten. Der Leistungsnachweis kann sich auf mehrere Teilprüfungen aufteilen. Das Proseminar sollte nicht vor dem Einführungsseminar besucht werden. Vorlesung und Proseminar sollten verschiedenen Teilgebieten angehören.

Modul-Beschreibung
Lern- und Qualifikationsziele:
Das Basismodul Ältere deutsche Sprache und Literatur (I ÄDL) dient der Einführung in die sachlichen und methodischen Grundlagen des Studiums der älteren deutschen Sprache und Literatur mit dem Ziel eines theorie- und methodengeleiteten Verständnisses der spezifischen Formen kultureller Kommunikation in Mittelalter und Früher Neuzeit.
Im sprachgeschichtlichen Bereich sollen am Beispiel des Althochdeutschen / Mittelhochdeutschen / Frühneuhochdeutschen sowohl systematische Kenntnisse von Phänomenen und Prinzipien des Sprachwandels als auch praktische Lektürefähigkeit älterer Texte erworben werden, im literaturwissenschaftlichen Bereich die spezifischen (historisch-gesellschaftlichen, kulturellen, poetologischen wie medialen) Voraussetzungen der literarischen Produktion, Rezeption und Distribution in der Vormoderne in einem einführenden Überblick erarbeitet werden.
Die Einführungsveranstaltungen vermitteln einen standardisierten, systematischen Überblick über terminologische und konzeptionelle Grundkategorien der sprachgeschichtlichen wie literaturwissenschaftlichen Mediävistik, die im Proseminar an weiteren Fallbeispielen konkretisiert werden.
Lehr und Lernformen: Einführungsseminar (Grundkurs), Vorlesung, Proseminar
Formen der Leistungserbringung und Leistungsbeurteilung: Klausur, kurze schriftliche Hausarbeit
Modulbezogene Voraussetzungen: –

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
1,2,3,4
Vorlesungen (Ältere deutsche Sprache und Literatur)
2.00
Wahlpflicht
Einführung in die Mediävistik
Aktive Teilnahme

1,2,3,4
Einführungsseminare (Ältere deutsche Sprache und Literatur) Kompakt
4.00
Pflicht
Grundlagen älterer deutscher Sprache und Literatur
Aktive Teilnahme und Teilklausuren oder Teilklausur und Hausarbeit (LN)

1,2,3,4
Proseminare (Ältere deutsche Sprache und Literatur)
2.00
Wahlpflicht
Weiterführung und Konkretisierung A, B und C
Aktive Teilnahme und Hausarbeit (LN)


I NDL - Basismodul Neuere deutsche Literaturwissenschaft [533]

Drei Teilgebiete der Neueren deutschen Literaturwissenschaft für alle Module (bezogen auf Autoren, Texte, Strukturen):
A.   Literatur-, Medien- und Kulturtheorie:
Text-, Medien-, Kulturbegriff, Ästhetik, Intermedialität, Rhetorik/Sprachlichkeit, Fiktionalität, Autorschaft, Hermeneutik, Methodenlehre der Interpretation, Gender-Theorie u.a.
B.   Gattungen, Formen:
Gattungspoetik, Gattungsgeschichte, Stilistik, Narratologie, Dramaturgie, Lyrikanalyse, Motivgeschichte
C.   Literatur in Kultur und Gesellschaft:
Literaturgeschichte (auch kulturgeschichtlich, mediengeschichtlich oder vergleichend akzentuiert), Literaturkritik, Überlieferungs- und Rezeptionsgeschichte, Literatursoziologie, Fachgeschichte
*Vorlesung Typ I: Überblicksvorlesung (Vorlesungen, die einen größeren literaturgeschichtlichen Zeitraum – ggf. auch nur einer Gattung – vor dem Hintergrund historischer und soziokultureller Entwicklungen darstellen); Vorlesung Typ II: Spezialvorlesung (Hauptstudium).
**Das Proseminar muss einer anderen Gattung, einem anderen Zeitraum und einem anderen Autor als das Einführungsseminar gewidmet sein.

Modul-Beschreibung
Lern- und Qualifikationsziele:
Das Modul dient der Einführung in die historischen, methodischen und systematischen Grundlagen der Neueren deutschen Literaturwissenschaft (A, B, C); dabei soll die literaturwissenschaftliche Beschreibungskomptenz gefördert und die Grundlage für eine theorie- und methodengeleitete Analysefähigkeit auf verschiedenen Ebenen erworben werden. Die Lehrveranstaltungen müssen so gewählt werden, dass mindestens zwei der klassischen Gattungen Epik, Dramatik und Lyrik abgedeckt werden. Weiterhin dient das Modul dazu, einen Überblick über die Epochen der neueren deutschen Literaturgeschichte zur vermitteln (B, C). Die Werke der grundstudiumbegleitenden Leseliste werden dazu in den Vorlesungen und Seminaren erarbeitet. Die Einführungsseminare vermitteln (I) die systematischen Grundlagen des Fachs (A, B, C: Konzepte und Grundbegriffe) und führen (II) in die Textinterpretation ein. Das Proseminar dient der Anwendung der Grundlagen (B, C).
Lehr- und Lernformen: Vorlesung, Einführungsseminar, Proseminar
Formen der Leistungserbringung und Leistungsbeurteilung: Regelmäßige Mitarbeit, Klausur, schriftliche Hausarbeit
Modul-bezogene Voraussetzungen: –

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
1,2,3,4
Vorlesungen (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
Literaturgeschichte 16.-21. Jahhrundert (B, C)
(Vorlesung Typ I: Überblicksvorlesungen, die einen größeren literaturgeschichtlichen Zeitraum - ggf. auch nur einer Gattung - vor dem Hintergrund historischer und soziokultureller Entwicklungen darstellen.)
Aktive Teilnahme

1,2,3,4
Einführungsseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft, 1. Teil)
2.00
Pflicht
Grundbegriffe der Literaturwissenschaft A, B, C
Aktive Teilnahme und Teilklausuren (LN)

1,2,3,4
Einführungsseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft, 2. Teil)
2.00
Pflicht
Einführung in die Textinterpretation A, B, C
Aktive Teilnahme und Klausur (LN)

1,2,3,4
Proseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
Anwendungsorientierung: Literaturgeschichte, Gattungen, Medien B, C
(Das Proseminar muss einer anderen Gattung, einem anderen Zeitraum und einem anderen Autor als das Einführungsseminar gewidmet sein)
Aktive Teilnahme und Hausarbeit (LN)


I GSK - Basismodul Grund- und Schlüsselkompetenzen [534]

Modul-Beschreibung
Lern- und Qualifikationsziele:
In diesem Modul sollen besonders die teilbereichsübergreifenden Aspekte des Faches behandelt werden. Dabei stehen textwissenschaftliche Grundbegriffe, Sprach- und Begriffsgeschichte sowie die Textbeschreibung (Rhetorik, Stilistik, Grammatik etc.) im Zentrum. Außerdem wird in einer fachdidaktischen Veranstaltung das Praktikum des Hauptstudiums vorbereitet.
Lehr- und Lernformen: Vorlesung, Proseminar, Fachdidaktiseminar, selbständige Studien ggf. mit Tutorium.
Formen der Leistungserbringung und Leistungsbeurteilung: Regelmäßige Mitarbeit, Referat, Nachweis selbständiger Studien durch Teilnahme an einem Tutorium oder durch Beratungen durch einen Dozenten der Vorlesung.
Modul-bezogene Voraussetzungen: -

Entweder I GSK C oder IGSK D muss ein Proseminar sein, die andere Lehrveranstaltung eine Vorlesung. Im Proseminar muss ein Referat gehalten werden (TN).


Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
1,2,3,4
Vorlesungen (Ältere deutsche Sprache und Literatur) oder
Vorlesungen (Sprachwissenschaft) oder
Vorlesungen (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
A: Textwissenschaftliche Grundbegriffe (SWD, ÄDL und NDL)
Aktive Teilnahme

1,2,3,4

0.00
Pflicht
B: Selbständige Studien ggf. in Verbindung mit einem Tutorium. NICHT MEHR ERFORDERLICH!


1,2,3,4
Vorlesungen (Ältere deutsche Sprache und Literatur) oder
Vorlesungen (Sprachwissenschaft) oder
Vorlesungen (Neuere deutsche Literaturwissenschaft) oder
Proseminare (Sprachwissenschaft des Deutschen) oder
Proseminare (Ältere deutsche Sprache und Literatur) oder
Proseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
C: Sprach- und Begriffsgeschichte vom Mittelalter bis zu Gegenwart,
Aktive Teilnahme und ggf. Studiennachweis (TN) durch Referat/Protokoll/Klausur o.ä. (im Proseminar) (TN)

1,2,3,4
Vorlesungen (Ältere deutsche Sprache und Literatur) oder
Vorlesungen (Sprachwissenschaft) oder
Vorlesungen (Neuere deutsche Literaturwissenschaft) oder
Proseminare (Sprachwissenschaft des Deutschen) oder
Proseminare (Ältere deutsche Sprache und Literatur) oder
Proseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
D: Textbeschreibung: Rhetorik, Stilistik, Grammatik etc.
Kann wahlweise durch Proseminar oder Vorlesung abgedeckt sein: SWD, ÄDL, NDL
Aktive Teilnahme und ggf. Studiennachweis (TN) durch Referat/Protokoll/Klausur o.ä. (im Proseminar) (TN)

1,2,3,4

2.00
Wahlpflicht
E: Fachdidaktik I (Vorbereitung Praktikum)
aktive Teilnahme


II SWD - Aufbaumodul II Sprachwissenschaft des Deutschen [535]

Drei Teilgebiete der synchronen und diachronen Sprachwissenschaft des Deutschen für alle Module:
A: Satzgrammatik (Syntax, Satzsemantik, Interpunktion)
B: Wortgrammatik (Phonologie, Morphologie, Graphematik, Wortsemantik)
C: Anwendungsorientierte und systemübergreifende Aspekte (Mediale Varietäten, Pragmatik, Textlinguistik, Soziolinguistik, Psycholinguistik, Computerlinguistik)
Die Vermittlung von Theorien und Methoden des Faches sind integraler Bestandteil der Lehrveranstaltungen in allen drei Teilgebieten
* Hauptseminar (LN) und Hauptseminar oder Proseminar (aktive Teilnahme) sollten verschiedenen Teilgebieten zugehören.
** Die anderen Lehrveranstaltungen sollten sich hinsichtlich Theorie- und Anwendungsorientierung komplementär ergänzen.
.
Modul-Beschreibung:
Lern- und Qualifikationsziele
: Es soll eine Vertiefung in einem der drei Teilgebiete (A, B oder C) erfolgen und ein Ergänzungsteilgebiet zur Sicherung eines breiteren Grundlagenwissens abgedeckt werden, wobei auf den Ausbau der Fähigkeit zur Anwendung theoretischer und methodischer Erkenntnisse Wert gelegt.
Lehr- und Lernformen: Proseminar, Hauptseminar, Vorlesung
Formen der Leistungserbringung und Leistungsbeurteilung: regelmäßige Mitarbeit, Referat, schriftliche Hausarbeit
Modul-bezogene Voraussetzungen: Allgemeine Voraussetzung für den Besuch von Aufbaumodulen

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
5,6
Vorlesungen (Sprachwissenschaft) oder
Proseminare (Sprachwissenschaft des Deutschen)
2.00
Wahlpflicht
Ausgewählter Bereich der SWD
aktive Teilnahme

5,6
Proseminare (Sprachwissenschaft des Deutschen)
2.00
Wahlpflicht
Weiterer ausgewählter Bereich der SWD
aktive Teilnahme

5,6
Hauptseminare (Sprachwissenschaft des Deutschen)
2.00
Wahlpflicht

Aktive Teilnahme und Hausarbeit, ggf. mit Referat oder Klausur (LN)

5,6
Proseminare (Sprachwissenschaft des Deutschen) oder
Hauptseminare (Sprachwissenschaft des Deutschen)
2.00
Wahlpflicht
*Vertiefungsthema in A, B oder C
Aktive Teilnahme


II ÄDL - Aufbaumodul II Ältere deutsche Sprache und Literatur [536]

Drei Teilgebiete der Älteren deutschen Sprache und Literatur für alle Module (bezogen auf Autoren, Texte Strukturen):
A:   Sprachgeschichtlich-philologischer Bereich (etwa historische Aspekte der deutschen Sprache (8.-16. Jh.), ältere deutsche Sprachstufen von Althochdeutsch bis Frühneuhochdeutsch, Überlieferungs- und Textgeschichte, Probleme der Texterschließung, Editionstechnik)
B:    Literaturhistorisch-texttheoretischer Bereich (etwa Rhetorik/Poetik/Hermeneutik, Text-Kontext-Relationen, deutsche Literatur im europäischen Mittelalter)
C:    Kulturwissenschaftlich-medienhistorischer Bereich (etwa Medialität mittelalterlicher Literatur, Mündlichkeit – Schriftlichkeit, Schriftbildlichkeit, kulturtheoretische Konzepte)
In allen Lehrveranstaltungen zu den 3 Teilgebieten geht es mit unterschiedlicher Akzentuierung um eine systematische Erschließung der Spezifik sprachlicher und literarischer Kommunikation der Vormoderne in ihrer Alterität und Kontinuität. Außerdem werden regelmäßig Lehrveranstaltungen zum sprachlichen Textverständnis, zu Kommentierungspraxis und Forschungskritik angeboten.
Modul-Beschreibung
Lern- und Qualifikationsziele:
Das Aufbaumodul II ÄDL ist als Vertiefungsphase der Teilgebiete A, B, C gedacht, die alle abgedeckt werden müssen. Dies schließt die Übersetzungskompetenz der älteren Sprachstufe(n) (verpflichtend: Mittelhochdeutsch) ein. Die Vertiefungsphase sieht vor, innerhalb der Teilgebiete A, B, C eigene Fragestellungen zu entwerfen, wissenschaftliche Methoden und Theorien diskursiv zu durchdringen und kritisch zu reflektieren. Ziel des Aufbaumoduls ist es, das im Basismodul erworbene Wissen um die spezifischen Problemhorizonte der sprach- und literaturwissenschaftlichen Mediävistik auszubauen und auf breiter Grundlage vornehmlich durch neuere Diskussionen kulturwissenschaftlich-paradigmatischer Fragestellungen zu ergänzen.
Lehr- und Lernformen: Hauptseminar, Vorlesung, Proseminar, Kolloquium
Formen der Leistungserbringung und Leistungsbeurteilung: regelmäßige Mitarbeit, Referat, schriftliche Hausarbeit
Modul-bezogene Voraussetzungen: Allgemeine Voraussetzungen für den Besuch von Aufbaumodulen.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
5,6
Vorlesungen (Ältere deutsche Sprache und Literatur)
2.00
Wahlpflicht
Sprach- und Literaturgeschichte des 8.-16 Jhs.: A, B oder C
Aktive Teilnahme

5,6
Proseminare (Ältere deutsche Sprache und Literatur) oder
Hauptseminare (Ältere deutsche Sprache und Literatur)
2.00
Wahlpflicht
Vertiefung A, B oder C
Aktive Teilnahme

5,6
Proseminare (Ältere deutsche Sprache und Literatur) oder
Literaturkolloquien oder
Forschungskolloquien (Ältere deutsche Sprache und Literatur)
2.00
Wahlpflicht
Vertiefung in A, B oder C
Aktive Teilnahme

5,6
Hauptseminare (Ältere deutsche Sprache und Literatur)
2.00
Wahlpflicht
Vertiefung in A, B und/oder C
Aktive Teilnahme und Hausarbeit, ggf. mit Referat oder Klausur (LN)


II NDL - Aufbaumodul II Neuere deutsche Literaturwissenschaft [537]

Drei Teilgebiete der Neueren deutschen Literaturwissenschaft für alle Module (bezogen auf Autoren, Texte, Strukturen):
A.   Literatur-, Medien- und Kulturtheorie:
Text-, Medien-, Kulturbegriff, Ästhetik, Intermedialität, Rhetorik/Sprachlichkeit, Fiktionalität, Autorschaft, Hermeneutik, Methodenlehre der Interpretation, Gender-Theorie u.a.
B.   Gattungen, Formen:
Gattungspoetik, Gattungsgeschichte, Stilistik, Narratologie, Dramaturgie, Lyrikanalyse, Motivgeschichte
C.   Literatur in Kultur und Gesellschaft :
Literaturgeschichte (auch kulturgeschichtlich, mediengeschichtlich oder vergleichend akzentuiert), Literaturkritik, Überlieferungs- und Rezeptionsgeschichte, Literatursoziologie, Fachgeschichte
Modul-Beschreibung
Lern- und Qualifikationsziele:
Das Aufbaumodul II dient der Vertiefung in einem der beiden Teilgebiete B oder C, das Hauptseminar muss deshalb aus den Teilgebieten B oder C gewählt werden. Mindestens eine Veranstaltung muss aus einem anderen Ergänzungsteilgebiet (A, B oder C) zur Sicherung eines breiteren Grundlagenwissens gewählt werden. Das Teilgebiet A kann für eine Veranstaltung gewählt werden. Eine Vorlesung in den Modulen I und II NDL muss die Literatur vor 1800, eine die Literatur nach 1800 zum Gegenstand haben. Mindestens eine weitere Lehrveranstaltung in den Modulen I und II muss der Literatur des 20. Jahrhunderts gewidmet sein. Von den beiden weiteren WP-Veranstaltungen darf eine aus denselben Epochen-, Gattungs- oder Formbereichen stammen wie die Vorlesung und das Hauptseminar. Mindestens eine der Veranstaltungen muss der Literatur des 20. Jahrhunderts gewidmet sein. Ziel dieses Aufbaumoduls ist es, eine breite Grundqualifikation in der Neueren deutschen Literaturwissenschaft in historischer und systematischer Hinsicht zu vermitteln, wobei auf den Ausbau der Fähigkeit zur Anwendung theoretischer und methodischer Erkenntnisse wert gelegt wird.
Lehr- und Lernformen: Vorlesung, Hauptseminar, Proseminar, selbständige Studien
Formen der Leistungserbringung und Leistungsbeurteilung: regelmäßige Mitarbeit, Nachweis selbständiger Studien durch die Beratung im siebten Fachsemester, Referat, Hausarbeit
Modul-bezogene Voraussetzungen: Allgemeine Voraussetzungen für den Besuch von Aufbaumodulen.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
5,6
Vorlesungen (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
Vorlesung Typ I (Überblicksvorlesung (Vorlesungen, die einen größeren literaturgeschichtlichen Zeitraum - ggf. auch nur einer Gattung - vor dem Hintergrund historischer und soziokultureller Entwicklungen darstellen), oder II (Spezialvorlesung)

Literaturgeschichte des 16.-21. Jahrhunderts (B, C)
Aktive Teilnahme

5,6
Vorlesungen (Neuere deutsche Literaturwissenschaft) oder
Proseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft) oder
Hauptseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
Vertiefung A, B oder C
Aktive Teilnahme

5,6
Vorlesungen (Neuere deutsche Literaturwissenschaft) oder
Proseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft) oder
Hauptseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
Vertiefung A, B oder C
Vor- und Nachbereitung/Aktive Teilnahme

5,6
Hauptseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
Vertiefung B oder C
Aktive Teilnahme und Hausarbeit, ggf. mit Referat (LN)


III SWD - Aufbaumodul III Sprachwissenschaft des Deutschen [538]

Drei Teilgebiete der synchronen und diachronen Sprachwissenschaft des Deutschen für alle Module:
A: Satzgrammatik (Syntax, Satzsemantik, Interpunktion)
B: Wortgrammatik (Phonologie, Morphologie, Graphematik, Wortsemantik)
C: Anwendungsorientierte und systemübergreifende Aspekte (Mediale Varietäten, Pragmatik, Textlinguistik, Soziolinguistik, Psycholinguistik, Computerlinguistik)
Die Vermittlung von Theorien und Methoden des Faches sind integraler Bestandteil der Lehrveranstaltungen in allen drei Teilgebieten.
Modul-Beschreibung
Lern- und Qualifikationsziele:
Die Studierenden sollen in der Lage sein, größere fachliche Zusammenhänge zu überblicken, theoretische und methodische Erkenntnisse auf schulrelevante Problemfelder selbständig anzuwenden und kritisch zu reflektieren. Dieses Modul dient ggf. zur Vorbereitung einer konzeptionell eigenständigen Hausarbeit. Die in der B.A.-Phase erworbenen wissenschaftlichen Qualifikationen sollen erweitert und im Sinne einer zunehmenden fachlichen Komplexität vertieft werden. Entsprechend kann für den LN in diesem Modul eines der Vertiefungsthemen des Aufbaumoduls II SWD wieder aufgegriffen oder ein anderes Teilgebiet gewählt werden.
Lehr- und Lernformen: Vorlesung, Hauptseminar, Oberseminar, Kolloquium
Formen der Leistungserbringung und Leistungsbeurteilung: Referat mit Thesenpapier, längere schriftliche Hausarbeit
Modul-bezogene Voraussetzungen: Allgemeine Voraussetzungen für den Besuch von Aufbaumodulen sowie Aufbaumodul II SWD

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
5,6
Vorlesungen (Sprachwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
A, B oder C
Aktive Teilnahme

5,6
Hauptseminare (Sprachwissenschaft des Deutschen) oder
Oberseminare (Sprachwissenschaft des Deutschen)
2.00
Wahlpflicht
Spezialisierungsthema A, B oder C
Aktive Teilnahme und Hausarbeit (LN) oder Studiennachweis durch Referat mit Thesenpapier (TN)

5,6
Hauptseminare (Sprachwissenschaft des Deutschen) oder
Oberseminare (Sprachwissenschaft des Deutschen) oder
Forschungskolloquien (Sprachwissenschaft des Deutschen) oder
Examens- und Doktorandenkolloquien (Sprachwissenschaft des Deutschen)
0.00
Wahlpflicht
Spezialisierungsthema A, B und C
aktive Teilnahme


III ÄDL - Aufbaumodul III Ältere deutsche Sprache und Literatur [539]

Es gibt drei Teilgebiete der Älteren deutschen Sprache und Literatur für alle Module (bezogen auf Autoren, Texte Strukturen):
A:   Sprachgeschichtlich-philologischer Bereich (etwa historische Aspekte der deutschen Sprache (8.-16. Jh.), ältere deutsche Sprachstufen von Althochdeutsch bis Frühneuhochdeutsch, Überlieferungs- und Textgeschichte, Probleme der Texterschließung, Editionstechnik)
B:    Literaturhistorisch-texttheoretischer Bereich (etwa Rhetorik/Poetik/Hermeneutik, Text-Kontext-Relationen, deutsche Literatur im europäischen Mittelalter)
C:    Kulturwissenschaftlich-medienhistorischer Bereich (etwa Medialität mittelalterlicher Literatur, Mündlichkeit – Schriftlichkeit, Schriftbildlichkeit, kulturtheoretische Konzepte)
Modul-Beschreibung
Lern- und Qualifikationsziele:
Das Aufbaumodul III ÄDL ist als weitere Vertiefungs- und Spezialisierungsphase gedacht und dient ggf. zur Vorbereitung der wissenschaftlichen Hausarbeit. Ziel ist es, die in der Vertiefungsphase erworbenen wissenschaftlichen Qualifikationen zu bündeln und für selbständiges fachwissenschaftliches Arbeiten in komplexen und unter Umständen auch schulrelevanten Problemfeldern einzusetzen, vor allem in Blick auf eine konzeptionell eigenständige Hausarbeit. In diesem Aufbaumodul ist es möglich, sich auf eines der 3 Teilgebiete (A, B oder C) zu konzentrieren.
Lehr- und Lernformen: Hauptseminar, Vorlesung, Oberseminar, Kolloquium
Formen der Leistungserbringung und Leistungsbeurteilung: Regelmäßige Mitarbeit, Referat mit Thesenpapier, längere schriftliche Hausarbeit.
Modul-bezogene Voraussetzungen: Allgemeine Voraussetzungen für den Besuch von Aufbaumodulen sowie Aufbaumodul II ÄDL

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
7,8,9,10
Vorlesungen (Ältere deutsche Sprache und Literatur)
2.00
Wahlpflicht
Sprach- und Literaturgeschichte des 8.-16. Jhs: A, B oder C
Aktive Teilnahme

7,8,9,10
Hauptseminare (Ältere deutsche Sprache und Literatur) oder
Oberseminare (Ältere deutsche Sprache und Literatur)
2.00
Wahlpflicht
Spezialisierungsthema A, B oder C
Aktive Teilnahme und Hausarbeit (LN) oder Studiennachweis durch Referat mit Thesenpapier (TN)

7,8,9,10
Hauptseminare (Ältere deutsche Sprache und Literatur) oder
Oberseminare (Ältere deutsche Sprache und Literatur) oder
Literaturkolloquien oder
Forschungskolloquien (Ältere deutsche Sprache und Literatur) oder
Examens- und Doktorandenkolloquien (Ältere deutsche Sprache und Literatur)
2.00
Wahlpflicht
Spezialisierungsthema A, B oder C
Aktive Teilnahme


III NDL - Aufbaumodul III Neuere deutsche Literaturwissenschaft [540]

Drei Teilgebiete der Neueren deutschen Literaturwissenschaft für alle Module (bezogen auf Autoren, Texte, Strukturen):
A.   Literatur-, Medien- und Kulturtheorie:
Text-, Medien-, Kulturbegriff, Ästhetik, Intermedialität, Rhetorik/Sprachlichkeit, Fiktionalität, Autorschaft, Hermeneutik, Methodenlehre der Interpretation, Gender-Theorie u.a.
B.   Gattungen, Formen:
Gattungspoetik, Gattungsgeschichte, Stilistik, Narratologie, Dramaturgie, Lyrikanalyse, Motivgeschichte
C.   Literatur in Kultur und Gesellschaft :
Literaturgeschichte (auch kulturgeschichtlich, mediengeschichtlich oder vergleichend akzentuiert), Literaturkritik, Überlieferungs- und Rezeptionsgeschichte, Literatursoziologie, Fachgeschichte
Modul-Beschreibung
Lern- und Qualifikationsziele:

Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, größere fachliche Zusammenhänge zu überblicken, theoretische und methodische Erkenntnisse selbständig anzuwenden und kritisch zu reflektieren. Ziel dieses Aufbaumoduls ist eine wissenschaftliche Vertiefung und Schwerpunktsetzung im literaturwissenschaftlichen Bereich (ggf. zur Vorbereitung der wissenschaftlichen Hausarbeit) in einem der drei Teilgebiete A, B und C. - Im Aufbaumodul II NDL lag der Schwerpunkt auf den Teilgebieten B und C. Entsprechend kann hier entweder eines dieser Teilgebiete ausgebaut und vertieft oder das Teilgebiet A als neuer Schwerpunkt hinzugenommen werden. Das Ziel ist die Ausbildung der Fähigkeit zu wisenschaftlichem Arbeiten auf einem Niveau, das den weitgehend selbständigen fachwissenschaftlichen Umgang mit (überwiegend) schulrelevanten Problemfeldern und die eigenständige Anfertigung einer wissenschaftlichen Hausarbeit ermöglicht.
Lehr- und Lernformen: Vorlesung, Hauptseminar, Kolloquium, Oberseminar.
Regelmäßige Mitarbeit, Referat mit Thesenpapier, längere schriftliche Hausarbeit
Modul-bezogene Voraussetzungen: Allgemeine Voraussetzungen für den Besuch von Aufbaumodulen sowie Aufbaumodul II NDL

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
7,8,9,10
Vorlesungen (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
Literaturgeschichte des 16.-21. Jahrhunderts (B, C) oder A
Aktive Teilnahme

7,8,9,10
Hauptseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
Vertiefung A, B oder C
Aktive Teilnahme und Hausarbeit (LN) oder Studiennachweis durch Referat mit Thesenpapier (TN)

7,8,9,10
Hauptseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft) oder
Oberseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft) oder
Literaturkolloquien oder
Forschungskolloquien (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
2.00
Wahlpflicht
Vertiefung A, B oder C
Aktive Teilnahme


III FD - Aufbaumodul Fachdidaktik [541]

Modul-Beschreibung
Lern- und Qualifikationsziele:
Dieses Modul baut auf den Erfahrungen des fachbezogenen Praktikums auf. Das schulische oder außerschulische Praktikum wird in einem Seminar Fachdidaktik I nachbereitet und mit einem LN abgeschlossen. Die praktischen Erfahrungen sollen mit fachdidaktischen und fachwissenschaftlichen Methoden und Theorien konfrontiert und auf dieser Basis ausgewertet werden. Sie sollen Anstoß geben, Lernkonzepte auf fachwissenschaftlicher Basis im Hinblick auf fachdidaktische Methoden und Kompetenzen schulformspezifisch zu erarbeiten. Es wird unterschieden zwischen unterrichtsdidaktischen Lerninhalten im engeren Sinne (Fachdidaktik I) und allgemeineren fachdidaktischen Lerninhalten wie Medialität von Sprache und Literatur, Lesen, Vermittlung, Rezeption, Kanon etc. (Fachdidaktik II).
Lehr- und Lernformen: Seminar, Vorlesung, Kolloquium
Formen der Leistungserbringung und Leistungsbeurteilung: Regelmäßige Mitarbeit, Praktikumsbericht
Modul-bezogene Voraussetzungen: Allgemeine Voraussetzungen für den Besuch von Aufbaumodulen sowie Schulpraktikum im Hauptstudium oder anderes berufsrelevantes Praktikum für das Seminar mit Bezugnahme auf das Praktikum.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
7,8,9,10
Vorlesungen (Ältere deutsche Sprache und Literatur) oder
Vorlesungen (Sprachwissenschaft) oder
Vorlesungen (Neuere deutsche Literaturwissenschaft) oder
Proseminare (Sprachwissenschaft des Deutschen) oder
Proseminare (Ältere deutsche Sprache und Literatur) oder
Proseminare (Neuere deutsche Literaturwissenschaft) oder
Fachdidaktik oder
Literaturkolloquien
2.00
Wahlpflicht
Fachdidaktik I/ Fachdidaktik II: Deutsche Sprache und/oder deutsche Literatur unter dem Gesichtspunkt der Vermittlung
Aktive Teilnahme

7,8,9,10

2.00
Wahlpflicht
Fachdidaktik I (unterrichtsbezogen)
Aktive Teilnahme

7,8,9,10
Fachdidaktik
2.00
Wahlpflicht
Fachdidaktik I (mit Bezugnahme auf das Praktikum)
Aktive Teilnahme und Praktikumsbericht (LN)


B - Bibliotheksführung [1771]

erstellt von uk-online am 24.02.17, 13:47