Siegel der Universität

Universität zu Köln



Hörer aller Fakultäten - Wiso-Fak (für Regionalstudien und Medienwiss.)
Start | Fakultäten | Studiengänge | Gebäude | Hilfe |

Fakultät:
Dekanat
Institute
LF-Zentren
Forschung
Studiengänge
Einrichtungen

Institut:
Geschäftszimmer
VV
Lehrende
Studiengänge
Forschung
Einrichtungen

Info:
Nutzung
Freischalten
Fragen?: FAQ
Kalender

Login:
Studierende
Lehrende
Geschäftszimmer
Dekanat
Rektorat
Einrichtungen
Mitarbeiter
Sie sind hier: Start > Hörer aller Fakultäten > Wiso-Fak (für Regionalstudien und Medienwiss.) > Teilgebiete/Module/Kompetenzfelder/Fachblöcke

Studiengang: Reg. China-Volkswirtsch. [734] - Bachelor - 1 Fach [82]


Module


BM 1 SECI - Spracherwerb Chinesisch I [1813]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: Einführung in die Grundlagen der chinesischen Sprache und Schrift (ca. 350-400 Schriftzeichen); Vermittlung der Pinyin-Lautschrift mit Verweisen auf andere Umschriftsysteme; Grundzüge der Sprachgeschichte; Grundlagen von Grammatik und Phonetik.
Vermittlung sehr einfacher Ausdrucksformen sowie eines Grundwortschatzes unter besonderer Berücksichtigung der tonalen Besonderheiten des Chinesischen; Hör- und Leseverständnis sehr einfacher Sätze und Aussagen (Begrüßung, Anrede, Vorstellung, Einkauf etc.); Vermittlung der Grundregeln der chinesischen Schrift unter besonderer Berücksichtigung der Strichfolge; Gebrauch von Wörterbüchern.
Lehr- und Lernformen: Sprachkurs mit Vokabeltests; Intensivkurs als zweiwöchige Blockveranstaltung nach Ende der Vorlesungszeit; regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Klausurarbeit.
Berechnung der Modulnote: Die im  Intensivkurs erreichte Note bildet die Modulnote. Die Modulnote geht nicht in die Fachnote ein.
Modulbeauftragte(r): Sprachlehrer(in) für Chinesisch.
Verwendbarkeit des Moduls: Pflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“ und „Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)".
Modulbezogene Voraussetzungen: keine.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
01a
Sprachkurs
5.00
Pflicht
Modernes Chinesisch
Aktive Teilnahme
4,5
01a
Sprachkurs
2.00
Pflicht
Hören u. Sprechen
Aktive Teilnahme
2
01a
Sprachkurs
1.00
Pflicht
Schriftzeichen
Teilnahme
0,5
01a
Sprachkurs
2.00
Pflicht
Intensivkurs
Aktive Teilnahme, Klausur
5

BM 2 SECII - Spracherwerb Chinesisch II [1814]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: Einführung in die Grundlagen der chinesischen Sprache und Schrift (weitere 350-400 Schriftzeichen, insgesamt ca. 700-800); weitere Aspekte der Sprachgeschichte; weitere Grundlagen von Grammatik und Phonetik.
Vermittlung einfacher Ausdrucksformen für den Alltagsgebrauch sowie eines erweiterten Grundwortschatzes mit besonderer Beachtung der Satzintonation; Hör- und Leseverständnis einfacher Sätze und Aussagen im eigenen und fremden sozialen Umfeld; Weiterführung der Schriftzeichenkunde und der Schreibübungen sowie Erstellung sehr einfacher schriftlicher Texte.
Lehr- und Lernformen: Sprachkurs mit Vokabeltests; regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Klausurarbeit.
Berechnung der Modulnote: Die im Sprachkurs "Modernes Chinesisch" erreichte Note bildet die Modulnote. Die Modulnote geht nicht in die Fachnote ein.
Modulbeauftragte(r): Sprachlehrer(in) für Chinesisch.
Verwendbarkeit des Moduls: Pflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“ und „Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)".
Modulbezogene Voraussetzungen: erfolgreicher Abschluss des Basismoduls 1.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
02a
Sprachkurs
5.00
Pflicht
Modernes Chinesisch
Aktive Teilnahme, Klausur
6,5
02a
Sprachkurs
2.00
Pflicht
Hören u. Sprechen
Aktive Teilnahme
2
02a
Sprachkurs
1.00
Pflicht
Schriftzeichen
Teilnahme
0,5

BM 3 SECIII - Spracherwerb Chinesisch III [1399]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: weiterführende Vermittlung und Ein¬übung der Grundlagen der chinesischen Grammatik sowie Erweiterung des Wort- und Zeichenschatzes (weitere 300-350 Schriftzeichen, insgesamt ca. 1000-1150); Vermittlung komplexerer chinesischer Satzstrukturen.
Steigerung der Ausdrucksfähigkeit bis hin zu kurzen Gesprächen und dem Austausch von Informationen zu vertrauten Themen und Tätigkei¬ten sowie zur Beschreibung von Alltagssituationen (Familie, Wohnen, Beruf, Freizeit etc.); Hör- und Lese¬verständnis einfacher Texte und Aussagen; Abfassung einfacher Sachtexte (Notizen, Mitteilungen, Briefe) und kurzer Aufsätze zu ver¬trauten Themen.
Lehr- und Lernformen: Sprachkurs mit Vokabeltests; regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Klausurarbeit.
Berechnung der Modulnote: Die im Sprachkurs "Modernes Chinesisch" erreichte Note bildet die Modulnote. Die Modulnote geht nicht in die Fachnote ein.
Modulbeauftragte(r): Sprachlehrer(in) für Chinesisch.
Verwendbarkeit des Moduls: Pflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“ und „Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)".
Modulbezogene Voraussetzungen: erfolgreicher Abschluss der Basismodule 1 und 2.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
03w
Sprachkurs
4.00
Pflicht
Modernes Chinesisch
Aktive Teilnahme, Klausur
6
03w
Sprachkurs
2.00
Pflicht
Hören und Sprechen
Aktive Teilnahme
2

BM 4 SECIV - Spracherwerb Chinesisch IV [1402]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: weiterführende Vermittlung und Ein¬übung der Grundlagen der chinesischen Grammatik sowie Erweiterung des Wort- und Zeichenschatzes (weitere 300-350 Schriftzeichen, insgesamt ca. 1300-1500); Vermittlung komplexerer chinesischer Satzstrukturen.
Steigerung der Ausdrucksfähigkeit bis zu Gesprächen und Informationsaustausch über vertraute Themen, Tätigkeiten und Alltagssituationen (Reisen, Umwelt, Kultur, Ausbildung etc.) auf etwas höherem Niveau; Hör- und Lesever¬ständnis einfacher Texte und Aussagen zu allgemein interessieren¬den Themen; Abfassung von Sachtexten (Notizen, Mitteilungen, Briefe) und kurzen Aufsätzen auf etwas höherem Niveau.
Lehr- und Lernformen: Sprachkurs mit Vokabeltests; regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Klausurarbeit.
Berechnung der Modulnote: Die im Sprachkurs "Modernes Chinesisch" erreichte Note bildet die Modulnote. Die Modulnote geht nicht in die Fachnote ein.
Modulbeauftragte(r): Sprachlehrer(in) für Chinesisch.
Verwendbarkeit des Moduls: Pflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“ und „Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)".
Modulbezogene Voraussetzungen: erfolgreicher Abschluss der Basismodule 1 bis 3.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
04s
Sprachkurs
4.00
Pflicht
Modernes Chinesisch
Aktive Teilnahme, Klausur
6
04s
Sprachkurs
2.00
Pflicht
Hören und Sprechen
Aktive Teilnahme
2

BM 5 MGC - Moderne Geschichte Chinas [1567]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: Überblick über Methoden, Institutionen und Informationsquellen der China-Forschung mit den Schwerpunkten moderne Geschichte sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft seit den Opium-Kriegen Mitte des 19. Jahrhunderts; fachgeschichtliche und berufskundliche Informationen; Grundlagenkenntnisse der modernen chinesischen Geschichte mit Schwer¬punkt auf der politischen Entwicklung; Einschätzung von Umbrüchen und Kontinuitäten. Zu den Qualifikationszielen gehören: Arbeiten mit Sekundärliteratur, Referieren und Präsentieren, grundlegender Überblick zu Literatur und Fachthemen.
Lehr- und Lernformen: Vorlesung, Seminar; regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Referat; Klausurarbeit.
Berechnung der Modulnote: Die Modulnote ergibt sich aus dem nach Kreditpunkten gewichteten arithmetischen Mittel der jeweiligen in Seminar und Vorlesung erreichten Noten. Die Modulnote geht nicht in die Fachnote ein.
Modulbeauftragte(r): Professor(in) für Moderne China-Studien I.
Verwendbarkeit des Moduls: Pflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“ und „Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)".
Modulbezogene Voraussetzungen: Da große Teile der einschlägigen Sekundärliteratur in englischer Sprache verfasst sind, werden Kenntnisse des Englischen im Umfang von B2 CEF vorausgesetzt.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
01a,02a
Vorlesung
2.00
Pflicht
Einführung in die China-Studien
Klausur
3
01a,02a
Seminar
2.00
Pflicht
Politische Geschichte
Aktive Teilnahme, Referat
4

BM 6 CKG - Chines. Kultur u. Geistesg. [1569]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: Überblick über die wichtigsten Stationen und Quellen der Geistes¬geschichte sowie ihrer kulturellen Fortwirkungen; Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen im Bereich der modernen chinesischen Literatur mit Schwerpunkt auf dem Werk und der Entwicklung repräsentativer Autor/innen. Zu den Qualifikationszielen gehören: Arbeiten mit Sekundärliteratur, Referieren und Präsentieren, grundlegender Überblick zu Literatur und Fachthemen.
Lehr- und Lernformen: Vorlesung, Seminar; regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Referat, Klausurarbeit.
Berechnung der Modulnote: Die Modulnote ergibt sich aus dem nach Kreditpunkten gewichteten arithmetischen Mittel der jeweiligen in Seminar und Vorlesung erreichten Noten. Die Modulnote geht nicht in die Fachnote ein.
Modulbeauftragte(r): Professor(in) für chinesische Kultur.
Verwendbarkeit des Moduls: Pflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“ und „Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)".
Modulbezogene Voraussetzungen: Da große Teile der einschlägigen Sekundärliteratur in englischer Sprache verfasst sind, werden Kenntnisse des Englischen im Umfang von B2 CEF vorausgesetzt.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
01a,02a
Vorlesung
2.00
Pflicht
Grundzüge der chinesischen Kultur
Klausur
3
01a,02a
Seminar
2.00
Wahlpflicht
Literarische Themen und Autor/innen
Aktive Teilnahme, Referat
4

BM 7 HMCR - Der hist. Hinterg. d. mod. chin. Rechts [1570]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: Überblick über das gegenwärtige chinesische Recht, seine historische Herausbildung, seine sozio-ökonomischen Funktionen und Informationsquellen; Verstehen der Grundstruktur (Institute und Ideen) vormodernen Rechts. Zu den Qualifikationszielen gehören: Arbeiten mit Sekundärliteratur, Referieren und Präsentieren, grundlegender Überblick zu Literatur und Fachthemen.
Lehr- und Lernformen: Vorlesung, Seminar; regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Referat; Klausurarbeit.
Berechnung der Modulnote: Die Modulnote ergibt sich aus dem nach Kreditpunkten gewichteten arithmetischen Mittel der jeweiligen in Seminar und Vorlesung erreichten Noten. Die Modulnote geht nicht in die Fachnote ein.
Modulbeauftragte(r): Professor(in) für Moderne China-Studien II.
Verwendbarkeit des Moduls: Pflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“ und „Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)".
Modulbezogene Voraussetzungen: Da große Teile der einschlägigen Sekundärliteratur in englischer Sprache verfasst sind, werden Kenntnisse des Englischen im Umfang von B2 CEF vorausgesetzt.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
01a,02a
Vorlesung
2.00
Pflicht
Einführung in die chinesische Rechtskultur
Klausur
3
01a,02a
Seminar
2.00
Pflicht
Rechtsinstitute und Rechtsdenken im traditionellen China
Aktive Teilnahme, Referat
4

AM 1 SEcV-VI - Spracherwerb Chinesisch 5-6 [1491]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: Vertiefung der chinesischen Phonetik und Grammatik sowie kontinuierliche Erweiterung des Wort- und Zeichen¬schatzes (weitere ca. 800-900 Schriftzeichen, insgesamt ca. 2200-2400); Einführung in einfache fach¬sprachliche Texte zu Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Recht.
Ausdrucksfähigkeit in zusammenhängenden Sätzen zur Be¬schreibung von Ereignissen, Erfahrungen, Wünschen und Zielen; Darlegung und Begründung eigener Meinungen sowie Nacherzählung einfacher Handlungen und Geschichten; Ver¬ständnis leichter bis mittelschwerer Texte und Äußerungen aus dem Alltag; Lektüre authentischer Texte von leichtem Schwierigkeitsgrad; Abfassung zusammenhängender Texte und persönlicher Briefe zu vertrauten Themen; Lektüre und Über¬setzung leichter bis mittelschwerer Zeitungstexte sowie litera¬ri¬scher Werke.
Lehr- und Lernformen: Sprachkurs, regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Klausurarbeit.
Berechnung der Modulnote: Die im mit Klausurarbeit abgeschlossenen Sprachkurs erreichte Note bildet die Modulnote.
Modulbeauftragte(r): Sprachlehrer(in) für Chinesisch.
Verwendbarkeit des Moduls: Pflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“; der Sprachkurs "Modernes Chinesisch" im 5. Semester bildet das Aufbaumodul 1 im Bachelorstudium "Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)".
Modulbezogene Voraussetzungen: erfolgreicher Abschluss der Basismodule 1 bis 4; gute Deutschkenntnisse, wie sie i.d.R. durch das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife nachgewiesen werden, bei Bildungsausländern erfolgt der Nachweis durch die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang, Ebene 3 (DSH).

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
05w
Sprachkurs
4.00
Pflicht
Modernes Chinesisch
Aktive Teilnahme
5
06s
Sprachkurs
4.00
Pflicht
Modernes Chinesisch
Aktive Teilnahme, Klausur
8
05a,06a
Sprachkurs
2.00
Pflicht
Übersetzung
Aktive Teilnahme
4

AM 2a GEC - Gesellschaft und Entwicklung Chinas [1417]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: In dieses Modul sind zwei Lehrveranstaltungen integriert, die verschiedene Aspekte der chinesischen Gesellschaft abhandeln: eine Vorlesung über grund¬legende Wirtschafts- und Gesellschaftsprobleme im Verlauf der modernen Geschichte Chinas; ein Seminar über sozio-ökonomische und sozio-kulturelle Einzelprobleme wie Minderheitenfragen, Entwicklung von politischer Kultur, Familienstruktur oder sozialen Schichten. Zu den Qualifikations¬zielen gehören: Arbeiten mit Sekundärliteratur, Überblick über Forschungsstand und Literatur, Referieren und Präsentieren, Erstellen einer wissenschaftlichen Hausarbeit.
Lehr- und Lernformen: Vorlesung und Seminar; der Lehrstoff wird durch Vortrag des Dozenten/der Dozentin und Referate der Studierenden vermittelt und in Diskussionen vertieft; regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Referat und 8seitige schriftliche Hausarbeit zum selben Thema im Seminar, 90minütige Klausurarbeit über die Inhalte der Vorlesung. Wird in Verbindung mit Aufbaumodul 2a die Bachelorprüfung abgelegt, entfällt die Klausurarbeit in der Vorlesung. Die Bachelorprüfung umfasst die Inhalte aus Vorlesung und Seminar, bei Studium des Wahlpflichtfachs Rechtswissenschaft auch die Inhalte der selbständigen Studien.
Berechnung der Modulnote:
Wird im Aufbaumodul 2a keine Bachelorprüfung abgelegt: Die Modulnote ergibt sich aus dem nach Kreditpunkten gewichteten arithmetischen Mittel der Noten der Klausurarbeit in der Vorlesung und der im Seminar erreichten Note.
Wird im Aufbaumodul 2a die Bachelorprüfung abgelegt: Die im Seminar erreichte Note bildet die Modulnote.
Modulbeauftragte(r): Professor(in) für Moderne China-Studien I.
Verwendbarkeit des Moduls: Wahlpflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“ und „Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)“; Wahlpflichtmodul im Masterstudium „Regionalstudien China“ und im Ein-Fach- oder Zwei-Fach-Masterstudium „China-Studien“.
Modulbezogene Voraussetzungen: Das Basismodul 5 soll abgeschlossen sein; gute Deutschkenntnisse, wie sie i.d.R. durch das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife nachgewiesen werden, bei Bildungs¬ausländern erfolgt der Nachweis durch die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang, Ebene 3 (DSH-3). Da große Teile der einschlägigen Sekundärliteratur in englischer Sprache verfasst sind, werden Kenntnisse des Englischen im Umfang von B2 CEF vorausgesetzt.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
03a,04a,05a,06a
Vorlesung
2.00
Pflicht
Sozio-ökonomische Entwicklungsprobleme
Aktive Teilnahme
oder
Aktive Teilnahme + Klausur
2/5
03a,04a,05a,06a
Seminar
2.00
Wahlpflicht
Gesellschaftsprobleme
Aktive Teilnahme, Referat und Hausarbeit
5


0.00


ggf. schriftliche Bachelorprüfung

* Bei Studium des Wahlpflichtfachs Rechtswissenschaft: Falls in Verbindung mit diesem Aufbaumodul die Bachelorprüfung abgelegt wird, sind zusätzlich 4 CP im Rahmen von selbständigen Studien zu erbringen. In diesem Fall erhöht sich die Zeit für Vor- und Nachbereitung um 120 Stunden; das Modul wird dann mit 11 CP (17 CP einschließlich der Bachelorprüfung) kreditiert.
6

AM 2b PC - Politik Chinas [1418]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: In dieses Modul sind zwei Lehrveranstaltungen integriert, die verschiedene Aspekte der chinesischen Innenpolitik und Außenbeziehungen abhandeln. Innenpolitik: Überblick über die wichtigsten Ausformungen des chinesischen Staates in der modernen Geschichte, seine gestaltenden Kräfte und Mechanismen; wesentliche Merkmale von politischer Kultur, politischen Strukturen, politischer Führung und politischen Prozessen wie Entscheidungsfindung, Umsetzungsfragen, Interessenartikulation oder Elitenrekrutierung. Außenbeziehungen: Überblick über die Phasen der chinesischen Außenbeziehungen in der modernen Geschichte, ihre Leitideen und Interessenstrukturen; reale Ausprägungen der chinesischen Außenpolitik im Verhältnis zu wichtigen Partnerländern; außenwirtschaftliche und sicherheits¬politische Aspekte; Chinas Rolle in inter¬nationa¬len Konflikten, bei multilateralen Fragen und in internationalen Organisationen. Zu den Qualifikationszielen gehören: Arbeiten mit Sekundärliteratur, Überblick über Forschungsstand und Literatur, Referieren und Präsentieren, Erstellen einer wissenschaftlichen Hausarbeit.
Lehr- und Lernformen: Seminar; der Lehrstoff wird durch Vortrag des Dozenten/der Dozentin und Referate der Studierenden vermittelt und in Diskussionen vertieft; regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Referat und 8seitige schriftliche Hausarbeit zum selben Thema wahlweise in einem der beiden Seminare, im anderen Seminar 90minütige Klausurarbeit über den Inhalt des betreffenden Seminars. Wird in Verbindung mit Aufbaumodul 2b die Bachelorprüfung abgelegt, entfällt die Klausurarbeit. Die Bachelorprüfung umfasst die Inhalte beider Seminare, bei Studium des Wahlpflichtfachs Rechtswissenschaft auch die Inhalte der selbständigen Studien.
Berechnung der Modulnote:
Wird im Aufbaumodul 2b keine Bachelorprüfung abgelegt: Die Modulnote ergibt sich je zur Hälfte aus den jeweiligen in den beiden Seminaren erreichten Noten.
Wird im Aufbaumodul 2b die Bachelorprüfung abgelegt: Die im mit Referat und Hausarbeit abgeschlossenen Seminar erreichte Note bildet die Modulnote.
Modulbeauftragte(r): Professor(in) für Moderne China-Studien I.
Verwendbarkeit des Moduls: Wahlpflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“ und „Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)“; Wahlpflichtmodul im Masterstudium „Regionalstudien China“ und im Ein-Fach- oder Zwei-Fach-Masterstudium „China-Studien“.
Modulbezogene Voraussetzungen: Das Basismodul 5 soll abgeschlossen sein; gute Deutschkenntnisse, wie sie i.d.R. durch das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife nachgewiesen werden, bei Bildungs¬ausländern erfolgt der Nachweis durch die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang, Ebene 3 (DSH-3). Da große Teile der einschlägigen Sekundärliteratur in englischer Sprache verfasst sind, werden Kenntnisse des Englischen im Umfang von B2 CEF vorausgesetzt.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
03a,04a,05a,06a
Seminar
2.00
Wahlpflicht
Innenpolitik
Aktive Teilnahme
oder
Aktive Teilnahme + Referat und Hausarbeit
oder
Aktive Teilnahme + Klausur
2/5/5
03a,04a,05a,06a
Seminar
2.00
Wahlpflicht
Außenbeziehungen
Aktive Teilnahme
oder
Aktive Teilnahme + Referat und Hausarbeit
oder
Aktive Teilnahme + Klausur
2/5/5


0.00


ggf. schriftliche Bachelorprüfung

* Bei Studium des Wahlpflichtfachs Rechtswissenschaft: Falls in Verbindung mit diesem Aufbaumodul die Bachelorprüfung abgelegt wird, sind zusätzlich 4 CP im Rahmen von selbständigen Studien zu erbringen. In diesem Fall erhöht sich die Zeit für Vor- und Nachbereitung um 120 Stunden; das Modul wird dann mit 11 CP (17 CP einschließlich der Bachelorprüfung) kreditiert.
6

AM 2c LIC - Literatur und Identität in China [1419]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: Erwerb vertiefter Kenntnisse im Bereich der Literaturgeschichte; verschiedene Aspekte von Identität und Gender in China; Vermittlung von Grundkenntnissen moderner kulturwissenschaftlicher Theorien zu Identität und Gender mit Vertiefung anhand literarischer Texte. Zu den Qualifikationszielen gehören: Arbeiten mit Sekundärliteratur, Referieren und Präsentieren, Überblick über Forschungsstand und Literatur, Erstellen einer wissenschaftlichen Hausarbeit.
Lehr- und Lernformen: Vorlesung und Seminar; der Lehrstoff wird durch Vortrag des Dozenten/der Dozentin und Referate der Studierenden vermittelt und in Diskussionen vertieft; regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Referat und 8seitige schriftliche Hausarbeit zum selben Thema im Seminar, 90minütige Klausurarbeit über die Inhalte der Vorlesung. Wird in Verbindung mit Aufbaumodul 2c die Bachelorprüfung abgelegt, entfällt die Klausurarbeit in der Vorlesung. Die Bachelorprüfung umfasst die Inhalte aus Vorlesung und Seminar, bei Studium des Wahlpflichtfachs Rechtswissenschaft auch die Inhalte der selbständigen Studien.
Berechnung der Modulnote:
Wird im Aufbaumodul 2c keine Bachelorprüfung abgelegt: Die Modulnote ergibt sich aus dem nach Kreditpunkten gewichteten arithmetischen Mittel der Noten der Klausurarbeit in der Vorlesung und der im Seminar erreichten Note.
Wird im Aufbaumodul 2c die Bachelorprüfung abgelegt: Die im Seminar erreichte Note bildet die Modulnote.
Modulbeauftragte(r): Professor(in) für chinesische Kultur.
Verwendbarkeit des Moduls: Wahlpflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“ und „Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)“; Wahlpflichtmodul im Masterstudium „Regionalstudien China“ und im Ein-Fach- oder Zwei-Fach-Masterstudium „China-Studien“.
Modulbezogene Voraussetzungen: Das Basismodul 6 soll abgeschlossen sein; gute Deutschkenntnisse, wie sie i.d.R. durch das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife nachgewiesen werden, bei Bildungs¬ausländern erfolgt der Nachweis durch die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang, Ebene 3 (DSH-3). Da große Teile der einschlägigen Sekundärliteratur in englischer Sprache verfasst sind, werden Kenntnisse des Englischen im Umfang von B2 CEF vorausgesetzt.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
03a,04a,05a,06a
Vorlesung
2.00
Wahlpflicht
Literaturgeschichte
Aktive Teilnahme
oder
Aktive Teilnahme + Klausur
2/5
03a,04a,05a,06a

2.00
Wahlpflicht
Identität und Gender
Aktive Teilnahme oder Aktive Teilnahme, Referat und Hausarbeit
2/5


0.00


ggf. schriftliche Bachelorprüfung

* Bei Studium des Wahlpflichtfachs Rechtswissenschaft: Falls in Verbindung mit diesem Aufbaumodul die Bachelorprüfung abgelegt wird, sind zusätzlich 4 CP im Rahmen von selbständigen Studien zu erbringen. In diesem Fall erhöht sich die Zeit für Vor- und Nachbereitung um 120 Stunden; das Modul wird dann mit 11 CP (17 CP einschließlich der Bachelorprüfung) kreditiert.
6

AM 2d LGC - Literatur und Gesellschaft in China [1420]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: Erwerb vertiefter Kenntnisse im Bereich der Literatur; Vermittlung von Grundkenntnissen im Bereich der Literatursoziologie mit Vertiefung anhand literarischer Texte. Zu den Qualifikationszielen gehören: Arbeiten mit Sekundärliteratur, Überblick über Forschungsstand und Literatur, Referieren und Präsentieren, Erstellen einer wissenschaftlichen Hausarbeit.
Lehr- und Lernformen: Seminar; der Lehrstoff wird durch Vortrag des Dozenten/der Dozentin und Referate der Studierenden vermittelt und in Diskussionen vertieft; regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Referat und 8seitige schriftliche Hausarbeit zum selben Thema wahlweise in einem der beiden Seminare, im anderen Seminar 90minütige Klausurarbeit über den Inhalt des betreffenden Seminars. Wird in Verbindung mit Aufbaumodul 2d die Bachelorprüfung abgelegt, entfällt die Klausurarbeit. Die Bachelorprüfung umfasst die Inhalte beider Seminare, bei Studium des Wahlpflichtfachs Rechtswissenschaft auch die Inhalte der selbständigen Studien.
Berechnung der Modulnote:
Wird im Aufbaumodul 2d keine Bachelorprüfung abgelegt: Die Modulnote ergibt sich je zur Hälfte aus den jeweiligen in den beiden Seminaren erreichten Noten.
Wird im Aufbaumodul 2d die Bachelorprüfung abgelegt: Die im mit Referat und Hausarbeit abgeschlossenen Seminar erreichte Note bildet die Modulnote.
Modulbeauftragte(r): Professor(in) für chinesische Kultur.
Verwendbarkeit des Moduls: Wahlpflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“ und „Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)“; Wahlpflichtmodul im Masterstudium „Regionalstudien China“ und im Ein-Fach- oder Zwei-Fach-Masterstudium „China-Studien“.
Modulbezogene Voraussetzungen: Das Basismodul 6 soll abgeschlossen sein; gute Deutschkenntnisse, wie sie i.d.R. durch das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife nachgewiesen werden, bei Bildungs¬ausländern erfolgt der Nachweis durch die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang, Ebene 3 (DSH-3). Da große Teile der einschlägigen Sekundärliteratur in englischer Sprache verfasst sind, werden Kenntnisse des Englischen im Umfang von B2 CEF vorausgesetzt.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
03a,04a,05a,06a
Seminar
2.00
Wahlpflicht
Gesellschaftliche Fragen im Spiegel der Literatur
Aktive Teilnahme
oder
Aktive Teilnahme + Referat und Hausarbeit
oder
Aktive Teilnahme + Klausur
2/5/5
03a,04a,05a,06a
Seminar
2.00
Wahlpflicht
Gesellschaftliche Fragen im Spiegel von Schauspiel, Film und Fernsehen
Aktive Teilnahme
oder
Aktive Teilnahme + Referat und Hausarbeit
oder
Aktive Teilnahme + Klausur
2/5/5


0.00


ggf. schriftliche Bachelorprüfung

* Bei Studium des Wahlpflichtfachs Rechtswissenschaft: Falls in Verbindung mit diesem Aufbaumodul die Bachelorprüfung abgelegt wird, sind zusätzlich 4 CP im Rahmen von selbständigen Studien zu erbringen. In diesem Fall erhöht sich die Zeit für Vor- und Nachbereitung um 120 Stunden; das Modul wird dann mit 11 CP (17 CP einschließlich der Bachelorprüfung) kreditiert.
6

AM 2e RZC - Recht und Zivilgesellschaft in China [1421]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: In dieses Modul sind zwei Lehrveranstaltungen integriert: eine Vorlesung über die Rezeption und Akkulturation des westlichen Rechts in China sowie die Entwicklung des modernen chinesischen Rechts; ein Seminar über die Funktion des Rechts für die Gestaltung einer Zivilgesellschaft in der VR China und für den Schutz des Bürgers gegenüber dem Staat. Zu den Qualifikationszielen gehören: Arbeiten mit Sekundärliteratur, Überblick über Forschungsstand und Literatur, Referieren und Präsentieren, Erstellen einer wissenschaftlichen Hausarbeit.
Lehr- und Lernformen: Vorlesung und Seminar; der Lehrstoff wird durch Vortrag des Dozenten/der Dozentin und Referate der Studierenden vermittelt und in Diskussionen vertieft; regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Referat und 8seitige schriftliche Hausarbeit zum selben Thema im Seminar, 90minütige Klausurarbeit über den Inhalt der Vorlesung. Wird in Verbindung mit Aufbaumodul 2e die Bachelorprüfung abgelegt, entfällt die Klausurarbeit in der Vorlesung. Die Bachelorprüfung umfasst die Inhalte aus Vorlesung und Seminar, bei Studium des Wahlpflichtfachs Rechtswissenschaft auch die Inhalte der selbständigen Studien.
Berechnung der Modulnote:
Wird im Aufbaumodul 2e keine Bachelorprüfung abgelegt: Die Modulnote ergibt sich aus dem nach Kreditpunkten gewichteten arithmetischen Mittel der Noten der Klausurarbeit in der Vorlesung und der im Seminar erreichten Note.
Wird im Aufbaumodul 2e die Bachelorprüfung abgelegt: Die im Seminar erreichte Note bildet die Modulnote.
Modulbeauftragte(r): Professor(in) für Moderne China-Studien II.
Verwendbarkeit des Moduls: Wahlpflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“ und „Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)“; Wahlpflichtmodul im Masterstudium „Regionalstudien China“ und im Ein-Fach- oder Zwei-Fach-Masterstudium „China-Studien“.
Modulbezogene Voraussetzungen: Das Basismodul 7 soll abgeschlossen sein; gute Deutschkenntnisse, wie sie i.d.R. durch das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife nachgewiesen werden, bei Bildungs¬ausländern erfolgt der Nachweis durch die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang, Ebene 3 (DSH-3). Da große Teile der einschlägigen Sekundärliteratur in englischer Sprache verfasst sind, werden Kenntnisse des Englischen im Umfang von B2 CEF vorausgesetzt.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
03a,04a,05a,06a
Vorlesung
2.00
Wahlpflicht
Chinesisches Recht von der späten Qing-Zeit bis Ende des Mao-Systems
Aktive Teilnahme
oder
Aktive Teilnahme + Klausur
2/5
03a,04a,05a,06a
Seminar
2.00
Wahlpflicht
Zivilgesellschaftliche Aspekte im Spiegel des chinesischen Rechts
Aktive Teilnahme oder Aktive Teilnahme, Referat und Hausarbeit
5


0.00


ggf. schriftliche Bachelorprüfung

* Bei Studium des Wahlpflichtfachs Rechtswissenschaft: Falls in Verbindung mit diesem Aufbaumodul die Bachelorprüfung abgelegt wird, sind zusätzlich 4 CP im Rahmen von selbständigen Studien zu erbringen. In diesem Fall erhöht sich die Zeit für Vor- und Nachbereitung um 120 Stunden; das Modul wird dann mit 11 CP (17 CP einschließlich der Bachelorprüfung) kreditiert.
6

AM 2f RUWC - Das rechtliche Umfeld des Wirtschaftens in der VRC [1422]

Modulbeschreibung:
Inhalte und Qualifikationsziele: Erwerb von grundlegenden Kenntnissen in den das Wirtschaftsleben und Wettbewerbsrecht betreffenden privat- und öffentlichrechtlichen Rechtssystemen, wie chinesisches Vertrags- und Sachenrecht, Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, Außenhandels-, Techniktransfer- und Investitionsrecht, Verfahrensrecht, Wirtschaftsrecht u.a.; Erörterung von Rechtsfragen und ihrer Lösung anhand der relevanten Rechtstexte. Zu den Qualifikationszielen gehören: Arbeiten mit Sekundärliteratur, Überblick über Forschungsstand und Literatur, Referieren und Präsentieren, Erstellen einer wissenschaftlichen Hausarbeit.
Lehr- und Lernformen: Seminar; der Lehrstoff wird durch Vortrag des Dozenten/der Dozentin und Referate der Studierenden vermittelt und in Diskussionen vertieft; regelmäßige und aktive Teilnahme.
Prüfungsleistungen: Referat und 8seitige schriftliche Hausarbeit zum selben Thema wahlweise in einem der beiden Seminare, im anderen Seminar 90minütige Klausurarbeit über den Inhalt des betreffenden Seminars. Wird in Verbindung mit Aufbaumodul 2f die Bachelorprüfung abgelegt, entfällt die Klausurarbeit. Die Bachelorprüfung umfasst die Inhalte beider Seminare, bei Studium des Wahlpflichtfachs Rechtswissenschaft auch die Inhalte der selbständigen Studien.
Berechnung der Modulnote:
Wird im Aufbaumodul 2f keine Bachelorprüfung abgelegt: Die Modulnote ergibt sich je zur Hälfte aus den jeweiligen in den beiden Seminaren erreichten Noten.
Wird im Aufbaumodul 2f die Bachelorprüfung abgelegt: Die im mit Referat und Hausarbeit abgeschlossenen Seminar erreichte Note bildet die Modulnote.
Modulbeauftragte(r): Professor(in) für Moderne China-Studien II.
Verwendbarkeit des Moduls: Wahlpflichtmodul im Bachelorstudium „Regionalstudien China“ und „Kulturen und Gesellschaften Asiens (Studienrichtung China-Studien)“; Wahlpflichtmodul im Masterstudium „Regionalstudien China“ und im Ein-Fach- oder Zwei-Fach-Masterstudium „China-Studien“.
Modulbezogene Voraussetzungen: Das Basismodul 7 soll abgeschlossen sein; gute Deutschkenntnisse, wie sie i.d.R. durch das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife nachgewiesen werden, bei Bildungs¬ausländern erfolgt der Nachweis durch die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang, Ebene 3 (DSH-3). Da große Teile der einschlägigen Sekundärliteratur in englischer Sprache verfasst sind, werden Kenntnisse des Englischen im Umfang von B2 CEF vorausgesetzt.

Zu absolvierende Lehrveranstaltungen:

Semester Veranst.-Typ SWS Obligatheit Gegenstand Leistung Credit Points
03a,04a,05a,06a
Seminar
2.00
Wahlpflicht
Wirtschafts-privatrecht
Aktive Teilnahme
oder
Aktive Teilnahme + Referat und Hausarbeit
oder
Aktive Teilnahme + Klausur
2/5/5
03a,04a,05a,06a
Seminar
2.00
Wahlpflicht
Wirtschaftsverwaltungsrecht
Aktive Teilnahme
oder
Aktive Teilnahme + Referat und Hausarbeit
oder
Aktive Teilnahme + Klausur
2/5/5


0.00


ggf. schriftliche Bachelorprüfung

* Bei Studium des Wahlpflichtfachs Rechtswissenschaft: Falls in Verbindung mit diesem Aufbaumodul die Bachelorprüfung abgelegt wird, sind zusätzlich 4 CP im Rahmen von selbständigen Studien zu erbringen. In diesem Fall erhöht sich die Zeit für Vor- und Nachbereitung um 120 Stunden; das Modul wird dann mit 11 CP (17 CP einschließlich der Bachelorprüfung) kreditiert.
6
erstellt von uk-online am 28.02.17, 01:53